Kinderhilfswerk Furaha e.V. –
Wir über uns

FURAHA ist Swahili und heißt glücklich. Der Verein FURAHA e.V. unterstützt Schulen in Kenia und Indien.

Obwohl in Kenia die Schulgebühren für die Grundschulen (Primary Schools) offiziell abgeschafft wurden, können viele Kinder keine Schule besuchen. Ihre Eltern haben nicht die nötigen Mittel um Schuluniform, Bücher und Schulmaterial zu kaufen.

Wir betreiben die Furaha Junior Academy in Nzoia durch die Vermittlung von Schulpatenschaften und führen Projekte zur Verbesserung der Lebensumstände durch. Auf diese Weise wird den Kindern die Schulausbildung und die Chance auf eine bessere Zukunft gesichert.

In Indien helfen wir Kindern von an Lepra erkrankten Eltern durch Schulpatenschaften, damit wird der Schulbesuch gesichert.

Die Eltern können krankheitsbedingt nicht mehr arbeiten und müssen betteln. Die Familien wurden in Lepra-Kolonien ausgesiedelt, die Kinder werden vom Unterricht an vielen Schulen ausgeschlossen.

Wir arbeiten ehrenamtlich, die Spenden kommen zu 100 % im Projekt an. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder per E-Mail.

Besuch aus Indien am 10. 06. 2017:


Unser indischer Projektleiter Angelo Didla und Familie zu Besuch beim Vorstand von Furaha e.V.
Von links: vorne Sylvia Suckert (2. stellvertretende Vorsitzende), Claudia Scheel (Vorsitzende), hinten Angelo Didla (indischer Projektleiter) und Swarna Didla (Ehefrau)

Vorstand

Vorsitzende: Claudia Scheel – info@furaha-ev.de
1. stellv. Vorsitzender: Rico Stiller
2. stellv. Vorsitzende: Sylvia Suckert – technik@furaha-ev.de

Rico und Claudia:

Sylvia: